Selfcare! Warum und wie?

Selfcare! Warum und wie?

Selfcare ist in aller Munde. Und? betreibst Du „es“ schon? Oder anders gesagt: achtest Du auf Dich?

Wenn Du jetzt noch liest, dann zeigt das zumindest schon ein gewisses Interesse an dem Thema. Auch wenn das Wort „Selfcare“ mittlerweile bereits leicht überstrapaziert erscheint. Geht es Dir auch so?

Wir sind Fans von einer gewissen Form von… dem „Achten auf sich selbst“, weil es doch dazu beiträgt, Dich selbst und wie es Dir geht genauer zu ergründen ohne wissenschaftliche Studien zu betreiben. Es ist eine Form von „in Dich hineinhorchen“ und Dir etwas Gutes zu tun. Oftmals wird das als besondere Form des Egoismus missverstanden. Sich selbst in den Vordergrund zu stellen ist ja nicht wirklich poulär. Erstaunlich, welche Vorannahmen in’s Spiel kommen, nur wenn es um Selfcare geht. Esoterik, Egoismus…. Wie wäre es mit personal Wellness? Hast Du mal ein gemütliches Bad genommen, Dich entspannt zurückgezogen, um ein Buch zu lesen? Das ist schon eine Form von – Du ahnst es bereits – Selfcare.

Warum Selfcare?

  • weil es Dich erholt
  • weil es Dir beim Auftanken hilft
  • weil es Deine Stimmung aufhellen oder Dich ablenken kann von etwas, das Dich gerade einschränkt
  • weil es Dich stärker macht

Klingt gut? Ist es auch. Und das wirkt sich nicht nur auf Dich, sondern auch auf andere, Dein Umfeld aus. Dieses ewige sich selbst missachten und dem Leben und dessen Ansprüchen hinterherlaufen. Kennst Du das? Schluss damit. Gib Dir einen Moment Ruhe und atme mal durch.

Wie fange ich an?

  1. Geh‘ mal im Geiste durch, oder schreibe Dir eine Liste all derer Dinge auf, die Du gerne machst und früher gerne gemacht hast, seit langem aber irgendwie verschüttet sind. Das kann alles sein über Tätigkeiten, Musik, Bücher, schreiben, malen, mit Freunden sein, essen, kochen,… was auch immer es ist.

2. Nun suche Dir einen Punkt davon aus, auf den Du jetzt am meisten Lust hast, oder der am ehesten umsetzbar scheint. Halte es so einfach wie möglich für den Anfang. Ein Telefonat, ein Bad, gute Musik oder ein Lieblingsgericht

3. Plane einen Termin, so verbindlich wie ein Geschäftstermin oder eine andere Vereinbarung, die Du nicht einfach so absagen würdest. Denn das ist ganz wichtig: Du verabredest Dich hier mit dem wichtigsten Menschen in Deinem Leben: Dir selbst! Verbindlich!

Und so geht es weiter. Step by step zum nächsten „Termin“. Einmal in der Woche? Oder in kleinen täglichen Ritualen? Beides? Welche Portion gefällt Dir als Einstieg am Besten?

Schreibe uns gerne einen Kommentar ob Du bereits Selfcare betreibst oder nun beginnen wirst.

Du möchtest dabei gerne noch mehr Unterstützung? Klar – HIER erreichst Du uns.

Du hast Lust auf mehr Themen rund um Health & Happiness? Das gibt es HIER mit Deinem Hinweis „mehr davon“ 🙂

Natürlich beinhaltet Selfcare weitere Aspekte und ist mehr als ein heisses Bad. Aber hey, fang doch einfach erstmal an! Viel Spass mit

 

 



Datenschutz & Cookies

Wir verwenden Cookies & Quellen von Drittanbietern, welche ggf. Daten erheben und verarbeiten könnten. Diese Funktionen sind derzeit deaktiviert. Sie können die Funktionalitäten aktivieren und stimmen damit der entsprechenden Nutzung gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.
Bestätigen
X